8 Tipps gegen Panik beim Schreiben Deines Ehegelübdes

Du bist wie gelähmt, wenn Du versuchst, Dein Ehegelübde zu formulieren? Der Gedanke daran es vorzutragen, macht Dich panisch? Du musst nicht verzweiflen. Das ist beinahe normal. Manche Bräute und auch Bräutigame paralysiert die Vorstellung, Ihr Ehegelübde vor allen abgeben zu müssen, regelrecht.

Vieles an einer Hochzeit kann Angst machen. Das eigene Ehegelübde zu schreiben, ist sicher eine der schwierigsten Aufgaben.

Das Ehegelübde selber zu schreiben ist nichts, was man mal eben macht: In ein paar kurzen Minuten sollst Du Deine Liebe, Träume und Hoffnungen für die Zukunft sowie die Versprechen, die Du Deinem Partner/Deiner Partnerin machen möchtest, vor Familie, Freunden und Gästen offenlegen. Und das wird eventuell für alle Ewigkeit auf Euer Hochzeitsvideo gebannt. Das darf Dir weiche Knie machen.

Ich freue mich immer sehr, wenn ich mit Menschen arbeiten darf, die sich ein individuelles Eheversprechen so sehr wünschen, dass Sie bereit sind dafür an ihre Grenzen zu gehen. Ich möchte Dir gern helfen, Deine Schüchternheit und Nervosität zu überwinden. Jede Braut und jeder Bräutigam verdient ein ein tolles Ehegelübde. Anlaufschwierigkeiten dürfen nicht dazu führen, dass Du gar kein Ehegelübde schreibst. Ich möchte, dass Du ein Gelübde bekommst, dass Du gern und mit Stolz vorträgst.

Obwohl es kaum jemand ahnt, fühle ich mich in Gesellschaft auch nicht immer so richtig wohl. Ich bin auch schon lieber zuhause geblieben statt auf eine Party zu gehen. Aber bei Deiner Trauung ist das keine Option. Das Gute ist: Wir werden stärker durch die Dinge, die uns nicht pupsegal sind, die ein bisschen schwierig sind.

Darum möchte ich Dir jetzt sagen, wie Du es dir leichter machen kannst. Um hoffentlich doch noch Dein individuelles Ehegelübde schreiben zu können. Auch ganz ohne meine Hilfe.

So verlieren tödlich schüchterne Bräute und Bräutigame Ihre Angst vor dem Schreiben des Ehegelübdes

Mach einen Schritt nach dem anderen.

Wenn Du daran denkst, dass Du Dein Gelübde vor allen vorlesen wirst, kannst Du den Stift nicht halten? Dann denk jetzt nicht daran. Mach langsam. Deine Hochzeit ist noch Monate entfernt.

Heute musst Du noch nicht daran denken, dass Deine Hände und Stimme zittern könnten, dass mehr als 50 Augenpaare auf dich gerichtet sein und Eure Schwüre auf Video gebannt werden. Heute denkst Du nur daran, wie wunderbar Dein Verlobter und Eure Beziehung ist. Wie sehr Du Dich freust, ihn zu heiraten.

Fang klein an. Schreib einen Satz oder zwei und dann höre auf. Das reicht fürs erste. Gänsefüßchen. Keine Siebenmeilenstiefel. Die brauchst Du gar nicht. Schreibe einfach jede Woche oder jeden zweiten Tag etwas.

Sprich mit Deinem Verlobten.

Große Angst ist im Kern immer die Angst vor dem Unbekannten. Sprich mit Deinem oder Deiner Verlobten darüber, wie Du dich fühlst. Frag ihn/sie, wie er/sie das Gelübde schreiben und vortragen wird. Vielleicht schenken Dir seine/ihre Erklärungen Gelassenheit. Du weißt danach auf jeden Fall mehr. Du verstehst besser, wie man ein Ehegelübde schreiben kann. Selbstverständlich kannst Du auch mit einer Freundin oder einem Freund darüber sprechen, die es schon hinter sich hat.

Atme im Rhythmus 4-7-8

Panikwellen kann man wegatmen. Versuch einmal den Rhythmus 4-7-8. Beim Einatmen zählst du bis vier, hältst dann den Atem an während Du von eins bis sieben zählst und atmest aus während Du von eins bis acht zählst. Meist reichen drei Wiederholungen, um die Enge und das Herzrasen zu verlieren. Wenn Dir diese Übung nicht zusagt, versuch einfach eine andere Übung gegen Redeangst.

Führe Tagebuch

Führe Tagebuch darüber, wie sich Deine Angst entwickelt. Das kann Dir helfen, besser damit umzugehen. Du kannst Dich damit auseinandersetzen und vielleicht wird daraus sogar ein Satz für Dein Gelübde.

Mach eine Liste

Schreibe mindestens eine Woche lang jeden Tag einen Grund auf, warum Du nach der Hochzeit dankbar sein wirst, dass Du Dein eigenes, ganz persönliches Ehegelübde geschrieben hast. Wenn Dir nichts mehr einfällt, habe ich ein paar Vorschläge unter „Die acht besten Gründe für ein individuelles Ehegelöbnis“ für Dich.

Mach ein paar Schreibsprints

Mach ein paar Schreibsprints zu den wesentlichen Themen eines Ehegelöbnisses. Welche das sind kannst Du in „Mit diesen neun Tipps schreibst Du ein Ehegelübde, das Dich glücklich macht“ lesen

Für Deinen Schreibsprint nimmst Du Dir ein Thema vor und schreibst dazu für drei bis fünf Minuten ohne abzusetzen Deine Antwort. Lass alles, was in Deinen Gedanken ist, auf das Papier fließen. Gibt Deinem Unbewussten Raum. Was Du schreibst, wird niemand außer Dir sehen und lesen. Lass es fließen. Immer wieder eine andere Frage. Bis Du das Gefühl hast, genug zu wissen. 

Erst jetzt denkst Du darüber nach, Dein Ehegelübde zu schreiben. Lies, was aus Deinen Schreibsprints entstanden ist. Markiere die schönsten Zeilen und Phrasen. Was Dir wichtig genug ist, unterstreiche. Vielleicht kannst Du jetzt noch einen Satz für Dein Gelübde schreiben. Sonst mach es morgen.

Üben, üben, üben

Wie komme ich zur Oper? Üben, üben, üben. Je öfter Du Dir Deinen Schwur – sobald Du ihn geschrieben hast – laut vorliest, desto geringer wird Deine Aufregung werden. Sicher, ganz wird die Aufregung nicht verschwinden. Aber das ist normal. Niemand – den man heiraten möchte – bleibt ganz ruhig beim Gedanken daran, öffentlich über seine Liebe zu sprechen.

Wenn Du ab sofort regelmäßig übst, wird das Gelübde immer selbstverständlicher werden. Du fängst vielleicht sogar an, Dich darauf zu freuen, Deinem wundervollen Bräutigam oder Deiner wunderbaren Braut Dein Ehegelübde vorzutragen. Weil du so viel geübt hast, brauchst Du Dir keine Sorgen mehr zu machen, Dich zu versprechen oder hängen zu bleiben. Wenn Du weiter übst, wirst Du an Deinem Hochzeitstag Dein Eheversprechen ganz selbstsicher vortragen können.

Ziehe in Betracht, kein individuelles Ehegelübde abzugeben.

Du musst das nicht. Wenn es Dir zu schwer fällt, dann lass es. Gib kein individuelles Ehegelübde ab. Du kannst Deine Gefühle für Deinen Bräutigam zum Beispiel auch in einem Brief ausdrücken, den ihm Deine Trauzeugin an Eurem Hochzeitstag gibt.

Ihr dürft Eure Hochzeit so feiern, wie es Euch gefällt. Nichts muss, (fast) alles kann. Vielleicht gibt es ja einen Moment, wo ihr allein seid (bei den Fotos, beim ersten Treffen). Natürlich dürft Ihr Euch Eure Ehegelübde auch dann in diesem intimen Rahmen vortragen. Wenn Du es nur so kannst, wird Dein Verlobter oder Deine Verlobte dafür Verständnis haben. Sprich nur früh genug mit ihm. Und überlege, was Du Dir wünschst.

Übergib das Ganze an einen Profi

Viele Hochzeiter schaffen es nur mit Hilfe eines Profis, das, was sie im Herzen fühlen, auch in Worten auszudrücken. Manchmal sind die Angst, der Druck und die Ansprüche einfach zu hoch, um es allein zu schaffen.

Dann ist es mein Job dafür zu sorgen, dass Du das Ehegelübde bekommst, was Du Dir wünscht. In Deinen Worten. Mit Deiner Liebe und Deiner Sehnsucht und Deinen Hoffnungen. Gib Deiner Panik einen Tritt und befördere sie ins Abseits. Dahin, wo sie hingehört.

Mit dem fertigen Ehegelübde bekommst Du eine Videoanleitung von mir, die Dir Tipps und Hinweise gibt, um Dein gelübde selbstbewusst vortragen zu können. Gern schreibe ich Dir Dein Eheversprechen.

Ich hoffe, meine acht Tipps haben Dir geholfen, Dein Ehegelübde zu schreiben, auch wenn es Dich zuerst so panisch gemacht hat. Gern würde ich von Dir hören. Hast Du Dein Gelübde schon geschrieben? Bist Du den Stress losgeworden oder hast Du ihn reduzieren können? Was war am beängstigsten, wenn Du zurückdenkst? ​

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.