So wird Dein Heiratsantrag romantisch und schön

Es ist toll, dass Du Dich entschieden hast, in Deiner Beziehung den nächsten Schritt zu machen. Du weißt nicht so recht, wie du Deinen Antrag machen sollst? Damit bist Du nicht allein.

Mehr als ein Drittel der deutschen Männer* findet es schwierig, einen Heiratsantrag zu machen. Fast die Hälfte von ihnen gibt an, sie würden Schwierigkeiten haben, die richtige Idee zu finden (48 Prozent) und das Ganze umzusetzen (50 Prozent).**

Man(n) kann es kompliziert machen – doch das ist nicht nötig. Für Deinen goldrichtigen, romantischen, wirklich schönen Heiratsantrag musst Du tatsächlich maximal drei Punkte berücksichtigen. Eine große Inszenierung ist nicht nötig! Die Romantik liegt dabei in den Details. Darum warte nicht länger. Fang an, Dich auf Deinen Antrag zu freuen. Mit ein bisschen Vorbereitung wird Dir Dein schöner, romantischer Heiratsantrag gut gelingen.

Dein Heiratsantrag geht nur Euch beide an

95 Prozent der Frauen wünschen sich einen Antrag, der nicht in der Öffentlichkeit stattfindet. Sie wollen mit dem Mann* ihrer Träume allein sein, wenn er die Frage aller Fragen stellt. Kaum eine Frau wünscht sich einen Heiratsantrag bei dem sie im Mittelpunkt der Öffentlichkeit steht. Wartet der vollständig versammelte Freundeskreis oder ein ganzes Team auf das „Ja“, ist der Druck einfach riesig groß. Für den, der die Frage stellt und auch für die/den, der antworten muss. Unter Umständen bekommst Du dann nicht die erhoffte Antwort. Die meisten sind sich einig: Die Entscheidung geht nur das Paar etwas an und niemanden sonst. Die Verlobung feiern kann man danach immer noch in großem Rahmen.

Fang also garnicht erst an, eine richtig große Sache zu planen. Tatsächlich legen nur zwei Prozent der Frauen überhaupt Wert auf eine aufwändige Inszenierung des Antrags.

Wenn Du Wert auf Romantik legst, ist ein intimer Antrag viel besser als ein öffentlicher. Klassisch ist die Romantik immer eine Sache zwischen Zweien und findet – außer im Film, im Theater und beim Eheversprechen – kaum jemals in der Öffentlichkeit statt.

Welche Vorteile hat es, Deinen Heiratsantrag zuhause zu machen?

  1. Dich macht der Gedanke an den Antrag nervös? Dann ist Deine gewohnte Umgebung der richtige Ort für Deinen Heiratsantrag. Deine Unsicherheit und Nervosität sind hier sicher kleiner als an einem anderen, vielleicht sogar unbekannten Ort. Der Antrag selbst ist aufregend genug. Da brauchst Du keine zusätzliche Belastung.
  2. Zuhause gibt es keine Zuschauer. Zuschauer können ganz schön verunsichern. Mach es Dir und Deiner Partner:in leicht. Bleib mit Ihr/ihm – so wie es sich die meisten wünschen – allein zuhause.
  3. Zuhause bist Du an keinen Zeitplan gebunden. Du kannst flexibel auf alles, was passiert, reagieren. Deine Freundin braucht länger im Bad, kommt später von der Arbeit, es kommt ein überraschender Anruf? Alles kein Problem. Es wartet kein Tisch, kein Konzert und auch keine Massage auf Euch. Du bleibst einfach entspannt und wartest ab. Zuhause hast Du genug Zeit. Wenn Ihr ein Kind habt, wäre es eine gute Idee, vorher eine Übernachtung für es zu arrangieren.
  4. Die vertraute Atmosphäre Deines Zuhauses wird Dir helfen, die richtigen Worte zu finden. Du musst Dir keine Sorgen machen, dass irgend jemand zuhört.
  5. Du kannst den Ring an einem Ort verstecken, wo er im richtigen Moment schnell zur Hand ist. (Hinter den Sofakissen, in einem unauffälligen Kästchen auf dem Tisch, unter der Serviette im Brotkorb)
  6. Ihr seid ungestört. Eine stressige Parkplatzsuche, ein unfreundlicher Kellner, andere Menschen auf Eurer Lieblingsbank im Park – so vieles kann einen Heiratsantrag außerhalb Eures Heims stören. Zuhause gibt es das alles nicht. Keine plötzlichen Geräusche, kein Regenschauer und kein aufdringlicher Hund wird Deinen Antrag stören.
  7. Während Du allein bist, kannst Du alles für Deinen Heiratsantrag wunderbar vorbereiten und musst nicht noch darüber nachdenken, wie das alles – ohne das es auffällt – transportiert und gegebenenfalls aufgebaut werden soll.

Ein Antrag, der von Herzen kommt

Frauen wünschen sich laut Mydays Umfrage vor allem (zu 78 Prozent), dass der Heiratsantrag von Herzen kommt. Nun sagen die allermeisten Männer* die Worte „Willst du mich heiraten?“ sicher nicht, wenn sie nicht von Herzen kommen. Warum betonen dann so viele Frauen, dass Sie sich einen Antrag wünschen, der von Herzen kommt? Weil die Gefühle beim Antrag wichtiger sind als die Worte. Weil sie in der Frage die Liebe spüren möchten.

Versuch nicht cool zu wirken, wenn Du die Frage stellst. Stress oder der Wunsch cool zu wirken, sind der sicherste Weg, Deine Gefühle zu verbergen. Dann würde Sie Deine Liebe vielleicht nicht spüren. Das wäre traurig.

Besser – damit die Worte in die jeweilige Situation passen – ist es darum, ein bisschen Anlauf zu nehmen. Bereite Dich vor. Überlege Dir, was Du sagen möchtest. Im Anschluss übst Du die Worte. Solange, bis Du Dich darauf freust, sie zu sagen. Wenn Du dann den Heiratsantrag machst, hört sie/er genau, dass Du es meinst, wenn Du fragst „Willst du mich heiraten?„.

Was sagst Du bei Deinem Heiratsantrag?

Ein guter Antrag besteht nicht nur aus der Frage, „Willst Du mich heiraten?„. Ein gelungener Heiratsantrag sagt, warum Du die Frage jetzt stellst. Warum Du Dein Leben ändern möchtest. Warum Deine Partner:in so wichtig für Dich ist. Ein gelungener Antrag ist immer gleichzeitig eine Liebeserklärung. Drück Dich nicht davor. Je konkreter und detaillierter Du Dich ausdrückst, um so romantischer wird Dein Heiratsantrag.

Um die richtigen Worte zu finden, könntest Du Dich fragen:

  • Wie tief geht meine Liebe?
  • Warum möchte ich jetzt den nächsten Schritt machen?
  • War es immer mein Ziel zu heiraten?
  • Warum weiss ich jetzt sicher, dass Sie/er die Richtige ist?
  • Warum kann ich mir mein Leben ohne sie/ihn einfach nicht mehr vorstellen?
  • Woran erkenne ich, dass mir unsere Ehe wichtig ist?
  • Was möchte ich ihr/ihm versprechen?
  • Was ist meine Partner:in für mich?

Wenn Du die Antworten auf diese Fragen gefunden hast, verpacke die wichtigsten und schönsten in kurze Sätze, die Du dir aufschreibst. Lerne sie entweder auswendig oder übe sie so lange, bis Du sie fast auswendig weisst. Dann: Bleib locker, mach es nicht zu groß und zu aufwändig, und gib Dir ein bisschen Mühe.

Rückblickend war mein Leben die meiste Zeit grau, bevor ich dich, liebe __________ traf. Ich lebte den täglichen Trott, wenig hat mich tief berührt. Am fünften Mai 2019 habe ich von der benachbarten Bowlingbahn das erste Mal Dein wunderbares, tiefes, wildes Lachen gehört. Da wusste ich, dass mein Leben schöner, besser, bunter sein könnte. Und ich habe mich nicht getäuscht.

Egal, ob wir auf Reisen sind oder ob wir gemütlich auf der Couch liegen oder ob wir die Wohnung putzen – unsere gemeinsame Zeit spielt immer in Technicolor. Ich möchte nie wieder zurück zu meiner grauen Vergangenheit. Bitte sag mir, dass es für uns von heute an nur noch bunte Tage gibt. Bitte sag „Ja“, wenn ich Dich jetzt frage: Willst Du mich heiraten?

Wenn Du eine genaue Anleitung suchst, lies weiter unter So klappt es mit den Heiratsantrag

heiratsantrag in Bilderrahmen
Bilderrahmen mit Heiratsantrag

Heiratsanträge für Schüchterne – ohne zu sprechen

Bist Du sehr schüchtern? Oder hast Angst, vor Aufregung kein Wort herauszubringen? Dann mach doch mit den folgenden Ideen Deinen Antrag, ohne selbst viel zu sagen.

Die Erste Idee ist ein Fotobuch mit Euren Erinnerungen oder mit den besonderen Ereignissen des letzten Jahres. Ihr macht es Euch auf dem Sofa gemütlich und schwelgt gemeinsam in Erinnerungen. Auf der letzten Seite steht dann die Frage aller Fragen, in großen Buchstaben, vielleicht auch mit ein bisschen mehr Text oder einem schönen Rahmen. So musst Du einfach nur abwarten und dann gegebenenfalls noch den Ring aus der Hosentasche oder zwischen den Kissen hervorzaubern.

Mit dem Stichwort Rahmen kommen wir zur zweiten Idee. Schreib Deine Frage oder einen ganzen Text, und stecke ihn in einen schönen Rahmen. Den Rahmen verpackst Du dann in Geschenkpapier. Ganz bestimmt erwartet niemand beim Auspacken einen Heiratsantrag zu bekommen. So gelingt Deine Überraschung sicher.

Du kannst auch eine Collage Eurer Lieblingsbilder machen und die (herzförmige) Mitte für Deine Frage benutzen.

Wie wäre es, wenn Du Glückskekse backst und in jedes einen Antrag steckst? Am schönsten wird es, wenn in jedem eine etwas andere Formulierung steckt:

  • Du bist der tollste Mensch, den ich kenne. Du bist klug, du bist schön und du bist der Mensch, mit dem ich mein Leben verbringen möchte. Ich liebe dich. Bitte heirate mich.
  • Ich möchte alles mit dir teilen. Willst du mich heiraten?
  • Mit dir ist alles besser: Regen, Streit und Probleme. Ich liebe Dich. Willst du mich heiraten?
  • Liebe ist, wenn man lieber miteinander streitet als mit jemand anderem zusammen zu sein. Bitte heirate mich.
  • Ich liebe dich. Ich möchte immer für dich da sein. Ich möchte dich glücklich machen. Willst du mich heiraten?

Wenn sie/er keins der Kekse essen möchte, kannst Du trotzdem eins aufmachen und ihm/ihr den Text zum Lesen geben… Unter dem Link oben ist übrigens ein wirklich leckeres Rezept versteckt.

Glückskeks mit Heiratsantrag
Doppelt leckere Glückskekse

Der richtige Moment

Für die meisten Frauen reichen die beiden bereits genannten Punkte aus. Du willst auf Nummer Sicher gehen? Dann versuch zusätzlich den „richtigen“ Moment zu treffen. Der richtige Moment ist laut Umfrage lediglich für knapp die Hälfte der Frauen (48 Prozent) beim Heiratsantrag entscheidend.

Es geht weniger darum, welches Datum Du wählst, oder an welchem Ort Du den Antrag machst. Dein Heiratsantrag muss vor allem zur Situation passen. Das kannst Du selbstverständlich spontan entscheiden. Besser funktioniert es meist, wenn Du es planvoll angehst.

Absolute no-gos sind sicher:

  • Du bist betrunken
  • Du machst es „nebenbei“ (kurz die Fernbedienung ausschalten und knapp den Kopf drehen…)
  • Er/sie ist gerade sehr beschäftigt oder unter Zeitdruck
  • Er/sie ist nervös
  • Ihr habt gerade gestritten. (Es sei denn, du sagst – wenn der Streit wirklich gut ausgegangen ist (das heisst auch für sie/ihn!): „Weißt Du eigentlich, dass es sich für mich besser anfühlt, mit Dir zu streiten, als mit Anderen etwas zu unternehmen? Ich streite lieber mit Dir, als meine Zeit ohne Dich zu verbringen. Egal, was wir in Zukunft noch erleben, ich möchte es mit Dir teilen. Bitte heirate mich!„)

Alles andere ist denkbar. Sogar das:

  • Ihr hattet einen Unfall oder einen Beinaheunfall – Die Nähe des Unglücks hat Dich daran erinnert, was wichtig ist? Es ist nichts Schlimmes passiert? Dann go for it! Sag aber dazu, dass Du sie schon lange fragen wolltest. Dass Du jetzt weisst, dass Du nicht mehr warten darfst. Dann ist das ein richtig guter Moment. (Achte aber unbedingt darauf, dass Sie nicht mehr unter Schock steht! Mit niemandem, der Euch nahe steht, darf etwas wirklich schlimmes passiert sein.)
  • Sie ist total gestresst und regt sich furchtbar auf. Warte ab, höre Ihr zu, frage entrüstet, ob das alles wirklich wahr sei. Stimme Ihr zu. Dann, ein paar Stunden später, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist und sie zufrieden ist, sagst Du Ihr:

    Liebe _________ ich bin froh, dass du mich (heute morgen) an Deinem Ärger hast teilhaben lassen. Ich habe dabei etwas Wichtiges erkannt: Ich möchte immer wissen, wie es Dir geht. Ich möchte Dir immer beistehen. Egal, um was es sich handelt. Ich möchte wissen, was Dir passiert. Denn dann verstehe ich was Dich bewegt und kann Dich trösten oder mich mit Dir freuen. Ich möchte mich Dir für den Rest meines Lebens so nahe fühlen wie jetzt gerade und ich möchte für Dich da sein. Darum frage ich dich: Willst Du mich heiraten?

Wenn Du eine solche Situation für Deinen Heiratsantrag gewählt hast, dann ist es eine gute Idee, später in Deinem individuellen Eheversprechen darauf zurückkommen.

Was macht einen Heiratsantrag romantisch?

Wenn Du nur das sagst, was Du immer sagst – dann ist das nicht romantisch. Wenn Du ganz genauso bist wie immer – dann ist das nicht romantisch.

Romantik entsteht, wenn wir von den gewohnten Wegen abweichen und im positiven Sinne etwas riskieren. Ein bisschen Nervenkitzel und Neues zu entdecken gehört unbedingt dazu. Für den Nervenkitzel reicht es aus, wenn Deine Liebeserklärung klar und schön formulierst. Sie muss unmissverständlich sein. Unmöglich wäre zum Beispiel: „irgendwie mag ich Dich ziemlich und deshalb könnten wir doch eigentlich

Wenn Deine Partner:in merkt, dass Du all Deinen Mut zusammen nimmst, ihr/ihm zuliebe über Deinen Schatten springst und individuell auf sie/ihn eingehst, dann ist das romantisch.

Romantik lebt auch davon, dass Ihr Euch in einer schönen Umgebung befindet. Achte darauf, dass das Ambiente stimmt.

Wie gestaltest Du eine romantische Situation?

Ein Beispiel: Wenn Euch Euer Lieblingsrestaurant etwas bedeutet, es eine Nische gibt, in der Ihr nicht gesehen werdet, dann ist das vielleicht ein guter Ort für Deinen Heiratsantrag. Wenn aber das Restaurant selbst nicht stimmungsvoll ist, Du beim Antrag einfach sitzen bleibst und sonst nichts ungewöhnliches passiert, dann empfindet Deine Partner:in das wahrscheinlich nicht als romantisch.

Wie romantisierst Du diese Situation? Durch Deine Worte. Oder Du sorgst dafür, dass in demselben – wenig stimmungsvollen Restaurant – das Lieblingsgericht Deiner Partnerin an Eurem Abend im Angebot ist. Bevor Ihr bestellt sagst Du: „Ich habe mit ______ gesprochen und sie haben heute – nur für Dich – _______ auf die Karte genommen. Wenn Du magst, machen Sie es speziell für dich. So wie Du es am liebsten magst.

Nachdem Essen erklärst Du ihr/ihm: „Seit dem ich Dich kenne, ist jeder Tag etwas Besonderes. Du überraschst und erfreust mich immer aufs Neue. Ich möchte, dass auch in Zukunft jeder Tag für uns etwas Besonderes ist. Ich möchte versuchen, dir alle Wünsche zu erfüllen, so wie Du mir alle meine Wünsche erfüllt hast. Bitte sag „Ja“ und heirate mich„, dann wäre dieser Antrag extrem romantisch.

Wahrscheinlich wäre es leichter, einen Picknickkorb mit Ihren Lieblingsgerichten zu packen und das obige nach dem Picknick zu sagen.

Wenn Du Deinen Antrag zuhause machst, müssen es nicht wie im Film Rosenblüten oder hunderte Kerzen auf dem Weg ins Zimmer sein. Eine Kerze und ein paar schöne Blumen auf dem Tisch und eine abgedunkelte Beleuchtung machen genug her – wenn das für Euch besonders ist. Wenn es jeden Abend so aussieht, musst Du „aufrüsten“…

Dad in romantischer Badewanne
Badewanne mit verschiedenen Kerzen, Nackenkissen und Rosenblättern.

Meine Lieblingsgeschichte: Sie badet gern und immer, wenn sie nach Hause kommt. Ihr Bad leitet das Wochenende ein. Er wartet ab, bis sie in der Wanne liegt, und arrangiert erst dann – mit den Worten: „ich möchte, dass Du es Dir gutgehen lässt“ – alles im Bad: Kerzen, ein Glas Prosecco, Musik, stimmungsvolle Beleuchtung, ein (neues) Nackenkissen, ein paar Pralinen und eine neue Flasche vom Lieblingsparfum für nachher. Danach lässt er sie allein und wartet mit einem Glas Rotwein im Wohnzimmer, wo dann der Antrag stattfindet.

Falls Du das nachstellen möchtest, achte darauf, dass das Badezimmer nicht auskühlt. Es muss schnell gehen, das heisst gut vorbereitet sein. Die Kerzen zündest Du zum Beispiel an, bevor Du sie hinein trägst. Überlege auf jeden Fall vorher, wohin Du sie stellen möchtest. Rede nicht viel mit ihr/ihm. Sie/er darf sich gern wundern, warum Du das alles machst. Je gespannter sie/er ist, desto besser wird sie/er Deinen Heiratsantrag finden. Darum bereitest Du das Badezimmer auch nicht vor, bevor sie/er es benutzt. Denn dann könntest Du ihren/seinen Fragen kaum ausweichen.

Romantische Orte

Wenn Du für Deinen Antrag einen romantischen Ort wählst, machst Du sicher nichts falsch. Orte sind entweder deshalb romantisch, weil sie ausnehmend schön sind oder weil Sie für Euch eine besondere Bedeutung haben.

Du könntest also für Deinen Heiratsantrag

  • An den Ort Eures Kennenlernens/ersten Dates/ersten Kusses zurückkehren.
  • Dorthin gehen, wo schon Dein/ihr/sein Vater seinen Antrag gemacht hat.
  • Das tun, was Ihr beim Kennenlernen/ersten Date/vor dem ersten Kuss getan habt.
  • Auf einen Berggipfel, an den Strand, an einen (einsamen) See fahren, am Besten zu Sonnenauf- oder untergang.

Übrigens könnte selbst der Zeitpunkt Deines Heiratsantrags romantisch wirken. Nämlich, wenn Du dieses Datum aus einem bestimmten Grund gewählt hast. Zum Beispiel, weil Dich das spezielle Datum 12.12.2021 immer daran erinnern soll, dass sich an diesem Tag Dein Leben geändert hat. Aus einem ähnlichen Grund könnte es keine gute Idee sein, Deinen Antrag am ersten April zu machen…

Welche Worte benutze ich bei einem romantischen Heiratsantrag?

  • Benutze unbedingt das Wort Liebe und verliebt. Am besten mehrfach!
  • Sei ganz konkret. Sprich nicht davon, dass Ihr euch kennengelernt habt, sondern wann das war, was Dir dabei und an ihr/ihm vor allem positiv aufgefallen ist.
  • Beschreibe genau, woran Du merkst, dass Du nicht ohne sie/ihn leben willst und kannst.
  • Sag ihr/ihm was genau mit Dir passiert, wenn Du Eure Liebe am Stärksten spürst (Es geht dabei weniger um Erotik.)

Beispiele für poetische Anträge

Grundsätzlich ist es nicht schlecht, wenn Du eine poetische Formulierung findest. Hier ein paar Beispiele:

  • ___________, deine Liebe ist ein kostbares Geschenk. Ich bin stolz und glücklich, dass wir zusammen sind. Ich möchte dich heute fragen, ob Du bereit bist den nächsten Schritt mit mir zu gehen. Ich weiss bereits länger, dass du die Frau bist, mit der ich den Rest meines Lebens verbringen möchte. Das ist mir klargeworden als __________________. Ich möchte einfach immer an deiner Seite zu sein. An den guten Tagen und an den schlechten. Ich hoffe, dass auch du den Rest Deines Lebens mit mir verbringen möchtest. Deine Wünsche und Träume sind schon lange meine Wünsche und Träume. Nichts macht mich glücklicher als dein Erfolg und deine Zufriedenheit. Ich liebe dich. Willst Du mich bitte heiraten?
  • Du bist mein sicherer Hafen, mein Anker, mein Segel und mein Kompass. Ohne dich bin ich verloren. Mit dir erreiche ich jedes Ziel. Mit dir wage ich mich in neue Abenteuer und erobere neue Ufer. Mit dir an meiner Seite bin ich viel mutiger und glücklicher als ohne dich. Deshalb möchte ich dich heiraten. Ich liebe dich. Willst du meine Frau werden?
  • Ich möchte dir meine Gegenwart, meine Vergangenheit und meine Zukunft schenken. Lass uns gemeinsam nach den Sternen greifen. Mit dir an meiner Seite kann ich alles erreichen. Ich möchte, dass Du weisst, dass ich immer auf deiner Seite bin. Darum möchte ich dich heiraten. Ich möchte, dass die ganze Welt weiss, wie sehr ich dich liebe. Bitte heirate mich.

Achte – speziell bei so ausgefallenen Formulierungen – darauf, dass Du die Worte so lange veränderst, bis sie Dir leicht von der Zunge gehen.

romantischer Heiratsantrag
Romantischer Heiratsantrag an einem einsamen Strand

Der wichtigste Tipp

Egal, wie gemütlich es gerade ist, auch wenn Du beim Heiratsantrag nicht knien wirst, achte darauf, Dich ihr/ihm möglichst genau gegenüber zu befinden. Richte nicht nur Deinen Blick, sondern auch Deinen Körper auf Deine Partner:in aus. Sie/er ist der zentrale, der einzige Punkt, auf den sich Deine Aufmerksamkeit richtet. Körpersprachler nennen das Nase-Nabel-Kontakt.

Dein Heiratsantrag scheitert, wenn Du Dich Deiner Partnerin nur mit Deinen Augen zuwendest.

Diese 8 Fehler solltest Du bei Deinem Heiratsantrag vermeiden

  1. Sag niemandem, dass Du planst, einen Heiratsantrag zu machen. Menschen sind neugierig. Sie würden wahrscheinlich per Textnachricht nachfragen: „Wie ist es gelaufen, hat Sie Ja gesagt?“. Wenn Deine Braut so etwas mitbekommt, wäre damit alles verraten.
  2. Mach Deinen Antrag nicht zwischen Tür und Angel. Nimm Dir Zeit dafür. Ein Heiratsantrag ist keine Nebensache.
  3. Mach Deinen Antrag nicht auf genau dieselbe Art wie der Ehemann der besten Freundin Deiner Partnerin. Sie wird es erkennen und es wird ihr nicht gefallen. Ein Heiratsantrag ist zutiefst persönlich. Das verträgt kein copy paste.
  4. Keinesfalls darfst Du Deinen Antrag ablesen. Wenn Du Angst hast, keine Worte zu haben, findest Du vielleicht etwas unter Heiratsanträge für Schüchterne.
  5. Lass den Fernseher nicht weiterlaufen, während Du Deinen Antrag machst.
  6. Lass in den/die Verlobungsringe vorab kein Datum eingravieren. Wenn etwas dazwischen kommt, wirst Du das niemals gut erklären können.
  7. Wenn Du einen Verlobungsring überreichen möchtest, solltest Du ihn frühzeitig besorgen. Vielleicht muss der Ring noch bestellt werden. Auch die Gravur kostet Zeit. Unterschätze das nicht. Sonst musst Du vielleicht Deinen Antrag verschieben.
  8. Geh nach dem Heiratsantrag nicht gleich wieder zum Tagesgeschäft über. Danach die Wohnung zu verlassen, um Dich mit Deinen Freunden zu treffen, wäre ein schlimmer Fehler.

So bekommst Du die Angst vor dem Nein in den Griff

Du bekommst die Angst vor dem Nein ganz leicht in den Griff. Stell Deine Frage erst, wenn Du Dir ziemlich sicher sein kannst, dass sie/er Ja sagt. Woran kannst Du das erkennen? Daran, ob Ihr Euch schon über die großen Themen unterhalten habt und ähnliche Ansichten hattet. Weisst Du zum Beispiel, ob Ihr gleich denkt, wenn es um Kinder oder den Umgang mit Geld geht? Habt Ihr schon über andere große Lebensentscheidungen gesprochen? (Hausbau, Jobwechsel, Umzug?) Vielleicht habt Ihr schon einmal über die Ehe an sich diskutiert? Weisst Du, ob sie/er überhaupt heiraten möchte? Du könntest solche Gespräche auch selbst im Vorfeld anstoßen.

Wenn Deine Zukünftige:r allen Diskussionen über die Zukunft ausweicht, wäre ich vorsichtig. Dann ist sie/er womöglich noch nicht bereit für diesen Schritt.

Wenn Ihr Euch einig seid, den/die Richtige gefunden zu haben – dann ist der richtige Zeitpunkt für den Heiratsantrag. Ob Ihr als Paar soweit seid, merkt man auch im täglichen Miteinander: Könnt Ihr Euch aufeinander verlassen? Habt Ihr gemeinsame Pläne? Teilt Ihr Überzeugungen und Interessen? Eine Verlobung ist keine Lösung für Beziehungsprobleme. Die lassen sich durch einen Heiratsantrag nicht kitten. Es ist übrigens auch keine gute Basis für eine Ehe, den Antrag nur zu machen, weil sich alle anderen im Freundeskreis verloben oder weil Eure Partner:in unbedingt heiraten will. Du solltest es selbst auch wirklich wollen!

Und was, wenn sie doch Nein sagt?

Die größte Angst beim Heiratsantrag ist die Angst vor dem Nein als Antwort. Solltest Du ein Nein hören, versuche trotz aller Enttäuschung, Verständnis für die Entscheidung zu zeigen und sie zu akzeptieren. Mach keinesfalls Druck. Vielleicht kam der Antrag doch sehr überraschend oder zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Manchmal braucht es auch nur ein bisschen Zeit und das Ja kommt ein paar Tage später. Ein Nein heisst nicht immer, dass Ihr niemals heiraten werdet und das Eure Beziehung nicht die Zukunft hat, von der Du träumst. Verkäufer sagen gern, dass Nein bedeutet: Noch ein Impuls nötig. Mach aber bitte nicht gleich Druck. Gib ihm/ihr auf jeden Fall Zeit.

Fragen und Antworten rund um den Heiratsantrag

Brauchen wir Verlobungsringe?

Der Verlobungsring für die Braut ist eine in Deutschland etablierte Tradition. Der bereits zitierten repräsentativen Studie von Mydays zufolge, würde lediglich knapp ein Viertel der Männer (23 Prozent) keinen Verlobungsring für Ihre Verlobte kaufen. Er gehört trotzdem nicht zwingend zum Heiratsantrag dazu. Um zu erfahren, wie Deine Zukünftige dazu steht, frag doch einmal Ihre beste Freund:in. Sie findet das sicher für Dich heraus.

Verlobungsringe für den Bräutigam werden übrigens deutlich seltener gekauft.

Was kostet ein Verlobungsring?

Viele Männer lassen sich „den Ring“ definitiv etwas kosten. Knapp über ein Drittel der Männer (34 Prozent) gibt für einen Verlobungsring zwischen 101 und 500 Euro aus. Lediglich zehn Prozent der Befragten geben maximal 100 Euro aus. Und nur wenige mehr (13 Prozent) greifen tiefer in die Tasche. Sie würden für den Verlobungsring zwischen 501 und 1.000 Euro zahlen. Lediglich ein verschwindend geringer Prozentsatz, die absolute Minderheit der befragten Männer (zwei Prozent) würde keine Kosten scheuen und mehr als 2.000 Euro für den Verlobungsring springen lassen. 

Die Amerikaner – bei denen der Verlobungsring quasi ein Muss ist – sind extrem großzügig beziehungsweise verschwendungssüchtig, wenn es um den „Ring der Ringe“ geht. In den USA gilt als Faustformel, dass ein Verlobungsring ungefähr drei Monatsgehälter kostet, im Schnitt also ungefähr 6.000 Dollar, etwa 5.300 Euro.

In Amerika, dem Land der Privatverschuldung, geben Brautpaare inzwischen auch für Hochzeitsfeiern sehr hohe Summen, durchschnittlich 30.000, in New York sogar durchschnittlich 76.000 Dollar aus. Professionelle Agenturen helfen dabei, die Heiratsanträge vorzubereiten. Dafür gibt der zukünftige Bräutigam dann ab 3.500 Dollar aus. Ich persönlich finde nicht, dass der Start ins Eheleben mit derartigen Ausgaben (und Schulden) belastet werden sollte. (Laut einer Studie aus dem Jahr 2016 gaben die Deutschen im Durchschnitt 6.500 Euro für eine Hochzeitsfeier aus. (Quelle:Qipu mit dem Marktforschungsinstitut promo.net.))

Wie wähle ich den richtigen Verlobungsring aus?

Tatsächlich sollte bei der Auswahl des Verlobungsrings nicht der Preis im Mittelpunkt stehen, sondern Stil und Geschmack der zukünftigen Braut. Da gibt es große Unterschiede. Manche wollen lieber einen dezenten Ring. Andere wünschen sich einen aufwendig gearbeiteten Ring mit einem aufsehenerregendem Stein. Die Ringgröße lässt sich leicht anhand eines oft getragenen Rings herausfinden: Einfach den Innendurchmesser am Lineal ablesen. Damit können der Juwelier oder Du die entsprechende Ringgröße heraussuchen. Im schlimmsten Fall kannst Du die Größe auch schätzen. Der Verlobungsring kann nachträglich angepasst werden.

Juweliere raten davon ab, Mütter und Freundinnen der Braut danach zu fragen, was für ein Ring der Braut wohl am besten gefallen würde. Da scheinen oft eher eigene Wünsche und Vorstellungen als der Geschmack der Braut die Empfehlung zu beeinflussen. Mein Tipp: Orientiere Dich daran, was für Schmuck sie sich selbst kauft und was sie am liebsten trägt. Sollte Sie beim Schaufensterbummel beim Juwelier stehen bleiben, könntest Du Sie fragen, was Ihr gefällt. Rede Dich einfach mit Weihnachten oder einem Geburtstagsgeschenk heraus, wenn sie misstrauisch wird.

Verlobungsring auf den Finger stecken
Der Verlobungsring kommt auf den Finger

Auf welchen Finger gehört der Verlobungsring?

Klassisch gehört der Verlobungsring in Deutschland und Österreich auf den Ringfinger der linken Hand. Bei der Heirat wechselt er dann zum Ehering auf die rechte Hand. Ihr seid sebstverständlich vollkommen frei darin, wo Ihr Eure Ringe tragen möchtet. In anderen Ländern trägt man den Verlobungsring auch schon einmal rechts. Selbstverständlich kann der Verlobungsring auch auf dem Daumen oder einem anderen Finger getragen werden.

Müssen beide einen Verlobungsring tragen?

Ob ihr beide einen Verlobungsring tragen wollt, ist Euch überlassen. Im Gegensatz zu Eheringen ist es bei Verlobungsringen eher üblich, dass nur die Braut einen Verlobungsring trägt.

Wer macht den Heiratsantrag?

Bei der Frage, wer den Heiratsantrag machen soll, unterscheiden sich die Geschlechter ein wenig. Überraschend viele Männer, 43 Prozent, gaben in der Umfrage an, offen für Anträge von Frauen zu sein. Nur jeder zehnte Mann könnte sich gar nicht mit der Vorstellung anfreunden, um seine Hand gebeten zu werden. Tatsächlich machen zu etwa 90 die Männer den Antrag.

Die Frauen haben es beim Heiratsantrag gern traditioneller. Wenn es nach ihnen geht, macht der Mann den Antrag. Lediglich 36 Prozent der Frauen finden es ok, wenn die Frau den Antrag macht. Für gut jede 6. Befragte (17 Prozent) ist es sogar ein No Go, wenn die Frau die Fragen aller Fragen stellt.

Muss ich beim Heiratsantrag knien?

Traditionell und in romantischen Filmen wird der Heiratsantrag im Knien gemacht. Es soll zwar eine klassische Geste sein – aber ich bezweifle das. Pflicht ist der Kniefall nicht. Wenn Du es besonders romantisch machen möchtest, ist er allerdings eine wichtige Option. Der Kniefall zeigt sehr deutlich, dass etwas wichtiges, ganz außergewönliches passiert. Wenn Du also viel Wert auf Tradition und Romantik legst, machst Du Deinen Heiratsantrag wahrscheinlich am Besten auf Knien.

Muss ich Den Vater der Braut um Erlaubnis bitten?

Nicht jede Frau wird es gutfinden, wenn Du Ihren Vater vorab um Erlaubnis fragst. Sie könnte die Tradition für altmodisch, beleidigend oder sexistisch halten. Gleichzeitig ist diese Geste aber ein Zeichen des Respekts der Familie gegenüber und ein Versprechen, Dich Deiner zukünftigen Frau gegenüber immer rücksichtsvoll zu verhalten. Es könnte der Beginn einer besonderen Beziehung zum Schwiegervater in spe sein. Du hältst es für angebracht ihm die Frage zu stellen? Dann empfehle ich Dir, es zu tun, nachdem Deine Braut Ja gesagt hat. So würdigst Du die Tradition, ohne Deine Braut zu übergehen.

Was darf ich nicht beim Heiratsantrag sagen?

Es gibt ein paar wenige No-Gos für Deinem Heiratsantrag:

  • Wenn wir noch vor Juni heiraten, stehen wir uns steuerlich besser.
  • Es ist langsam Zeit…
  • Die Anderen meinen auch…
  • Damit Deine Mutter nicht mehr meckert…
  • Ok, Du hast gewonnen…
  • Ich bin mir nicht sicher, aber weil Du es so willst…

Ist es schlimm, wenn ich beim Antrag weine oder stottere?

Selbstverständlich dürfen Männer weinen. Und in den romantischsten Momenten des Lebens passt es auch noch sehr gut. Heiratsantrag, der erste Blick auf die Braut, die Geburt Deines Kindes – das sind die Momente in denen viele Männer weinen und es sagt den Partner:innen an ihrer Seite, dass sie es ernst meinen. Darum keine Angst vor den Deinen Tränen.

Auch wenn Du stotterst, Dich nicht so geschliffen ausdrückst wie sonst meist – das macht nichts. Es beweist Deiner Partner:in nur, dass Du es ernst meinst.

Wie kannst Du mir helfen?

Gern helfe ich Dir bei Deinem Antrag. Du könntest mir einen Entwurf Deines Antrags schicken, damit ich ihn verbessere. Du kannst aber auch anrufen, wenn Du Deinen Antrag besprechen möchtest. Deine Fragen beantworte ich gern in den Kommentaren.

Lass mich bitte wissen, wie es gelaufen ist.

*Ich richte mich mit diesem Artikel vorrangig an Männer, weil die meisten Männer wie auch Frauen noch immer glauben, dass in einer heterosexuellen Beziehung der Heiratsantrag vom Mann gemacht werden sollte. Ich bitte ich die Frauen, die planen, einen Antrag zu machen, sich mitgemeint zu fühlen – auch wenn ich sonst ziemlich strikt gegen ein solches Ansinnen bin. Ich hoffe, Sie verzeihen mir!

**Das sagt die 2020-er Umfrage von Mydays zum Thema Heiratsantrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.